Ein neues Projekt

Komisch, ein neues Projekt? Sobald eine Arbeit abgeschlossen ist kommt doch immer das nächste. Nun, in diesem Fall ist es etwas das mir schon geraume Zeit durch den Kopf geht und endlich angepackt werden will.
Ein Teil davon beschäftigt sich wie zu erwarten mit Holz, dann kommen aber noch Farben, Metall und Schreck oh Graus – Strom dazu. Ich bin wirklich kein Held was den Umgang mit der unsichtbaren und doch so deutlich spürbaren Kraftquelle betrifft. Doch jetzt muss es sein, sonst wächst sich die Lampe irgendwann in meinem Kopf zu einem Variantenungetüm aus.

Zuerst also die Materialien: Kastanienholz, Textilkabel (ich liebe die Anmutung von Textilkabeln), Fassung, Stecker, Schalter, Farben und einen Fuss. Was habe ich mir für Gedanken um den Fuss gemacht. Gestaltung, Gewicht, Verbindung zur Säule etc.
Zu Weihnachten lief ich in einer Brockenstube an der Lösung vorbei. Ein alter Christbaumständer :-)

Nun ja, ich will sicher nicht einen so schaurig schönen Gusseisenklotz unter meine Lampe schrauben. Daher zuerst ein mal mit Stahlwolle reinigen und die verrosteten Schrauben wieder gängig machen.

Einfach mit der Sprühdose schwarz lackieren? Das wäre eine mögliche Lösung. Meine war die Verwendung von ” Creme Chaumont”. Mit dieser Eisenpaste eingerieben bekommt der Fuss eine schöne schwarze Färbung die nach dem trocknen zu einem feinen Glanz gerieben werden kann. Trotz meiner anfänglichen Befürchtungen bleiben die Finger nach dem Trocknen der Paste sauber und hinterlassen nicht an sonstigen Gegenständen schwarze Abdrücke.

Nachdem das Fundament sicher steht können wir anfangen aufzubauen …

David Fisher, geschnitzte Holzschalen

So ziemlich gleich zu Beginn meiner Grünholzexperimente bin ich auf die Webseite von David Fisher gestossen.

Er schnitzt Holzschalen die eine solche Harmonie ausstrahlen dass es mich immer wieder auf seine Seite zieht um in seiner Galerie zu stöbern. Seit Beginn dieses Jahres betreibt er einen Blog.
Bisher konnte ich jeden Beitrag mit Gewinn lesen und wünsche euch das gleiche!

Und jetzt einige Bilder von Davids Arbeiten die mir besonders gut gefallen.

Images: © David Fisher

Formenexperimente / experiments

Immer mal wieder verwende ich Löffel, die ich als nicht so gelungen betrachte für Kerbschnittexperimente. Sollte dabei etwas schief gehen ist es nicht weiter schlimm. Dieses Mal hat das Experiment zu einem interessanten Ergebnis geführt. Durch die Verfielfältigung des einfachen Dreischnitts und die Spiegelung in der Symetrieachse entsteht ein ganz eigenwilliges Licht und Schattenspiel.

Bei dem grösseren Löffel wollte ich die Laffenform, wie ich sie bei diesen Esslöffeln formte, auf eine Schöpflöffelform übertragen. Ein Ergebnis das sich weiter verfolgen lässt.
Beide Löffel wurden aus feuchtem Ahornholz geschnitzt. Ganz frisch ist es nicht mehr gewesen und da Ahorn sehr leicht stockt sind auch die Stockflecken immer wieder präsent.

Ich habe sie doch fertig geschnitzt / completed despite of crack

in einem vergangenen Beitrag zeigte ich euch Bilder von Löffeln die an einem Schnitzwochenende mit Werner entstanden sind. Dort erwähnte ich auch eine Schale die ich an dem Wochenende begann. Trotz allerlei Vorsichtsmassnahmen ist sie leider doch eingerissen und lag lange unbeachtet in der Werkstatt.

Nun habe ich mich durchgerungen sie fertig zu schnitzen. Dabei wollte ich dann den Riss versuchen zu betonen wie es bei diversen Schalendrechslern zu sehen ist, z.B. mit einer Verschnürung oder ähnlichem. Letztlich blieb es bei einer einfachen schnitzerischen Betonung. Für mehr war der Riss dann doch zu wenig dramatisch.

Als kleine Zugabe zeige ich euch eine neuere Salatbesteckform mit der ich recht zufrieden bin. Richtig Spass gemacht hat das Ausformen der Kontur auf der Rückseite.

Spoonfest 2015 Karten

Es ist wieder soweit. Die Karten für das Spoonfest 2015 sind seit gestern erhältlich.
Wer sich auf den Weg nach Edale machen möchte sollte sich aber mit dem Kartenkauf sputen. Erfahrungsgemäss sind die Karten ruckzuck ausverkauft.

Hier ist der Link zur Spoonfest Seite

Erfahrungsberichte und Filme könnt ihr euch auch ansehen:

Prefest Course mit Jögge Sundqvist 2014

Prefest Kurs mit Fritiof Runhal 2013

Spoonfest 2013

Video Spoonfest

 

 

Kerbschnitzen / chip carving

Mich hat der Kerbschnitzvirus wieder ein mal gepackt.
Auf einem Löffel zu schnitzen finde ich deutlich anspruchsvoller als auf einer grösseren Fläche. Allein schon das Halten des Werkstücks ist nicht ganz einfach. Die grössere Herausforderung ist für mich jedoch die Gestaltung der Fläche. Auf diesem kleinen Raum wirken Muster ganz anders als z. B. auf einem Frühstücksbrett. Sehr schnell kann man die Fläche überladen.

Ein neues Gebiet in dass ich mich vortaste, ist dass personalisieren mit Namenszügen. Besonders beliebt sind dabei meine langstieligen Löffel die zum Teil zur Geburt verschenkt werden. Ich finde es genial wenn kleine Knirpse mit einem Holzlöffel gefüttert werden. Was ist dagegen schon ein schnöder Kunststoff- oder Metalllöffel. :-D