So war das Spoonfest 2013

Begleitet von einem herrlichen Morgenrot fing der letzte Tag des Schnitzkurses mit Fritiof an. Einerseits etwas traurig, andererseits war dies auch der erste Tag vom Spoonfest und darauf war ich schon sehr gespannt. Gegen Nachmittag fing das Gelände an sich mit Zelten und Menschen zu füllen.

Gegen Abend eröffneten Robin und Barn das Spoonfest, in dem sie einen Moment um Ruhe baten für „all the bits of wood that arn´t yet spoons“ und dann das erste Holzstück spalteten. 🙂 Danach stellten sich die Leiter der verschiedenen Kurse vor, wobei Fritiof mit seiner Kleidungskombination den „Vogel abschoss“ …

Die nächsten Tage waren gefüllt mit Kursen, freien Demos oder einfach gemütlichen Plaudereien neben schnitzen oder essen her. Mich hat besonders das Schausschmieden eines Axtkopfes am Freitag abend begeistert. Der Schmied war Nic Westermann der sehr schöne Werkzeuge zur Holzbearbeitung macht. Die Klingen, die ich in der Hand hatte, liessen sich ausgezeichnet schärfen und haben eine sehr gute Schnitthaltigkeit. Das ist wirklich toll am Spoonfest, man darf sehr viele Werkzeuge ausprobieren die man sonst nicht mal in einem gut ausgestatten Laden zusammen finden würde.

Die folgenden Bilder möchten euch einen weiteren Einblick in die vielfältigen Ereignisse geben.

Unsere Spoonfesttage gingen mit dem Spoonclub zuende. Hier trafen sich alle Anwesenden im grossen Zelt zu mehreren Gruppen. Jeder hatte sein Werkzeug dabei und einen Löffelrohling.  Auf ein Zeichen hin fingen die Äxte an sich ins Holz zu beissen (ein unbeschreibliches Geräusch wenn über 100 Äxte gleichzeitig am arbeiten sind). Etwa alle fünf Minuten ertönte wieder ein Zeichen und der Rohling wurde weiter gegeben, bis eine Stunde um war. Jeder durfte den Löffel, den er dann gerade in der Hand hatte, behalten. Eine ausgezeichnete Art ein gemeinsames Wochenende zu beenden.

Die Tage in England waren sehr anregend und ich bin dankbar für alle Begegnungen mit den interessanten Menschen, die ich dort machen durfte. Auf ein nächstes Mal!

Spoonfest-2013_0002

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “So war das Spoonfest 2013

  1. […] es viel Freude bereitet, eine tolle Veranstaltung ist und für jeden geeignet, kann man in meinem Bericht über das Spoonfest vom letzten Jahr nachlesen. Wem das noch nicht genug ist kann hier ein Viedo […]

  2. mstibs sagt:

    Hallo Frederik!
    Bin ja begeistert, dass Du es zum Spoonfest geschafft hast … schöne Fotos! Haben wir Dich auch in der Facebook-Gruppe Spoon Carving, Green Woodworking & Sloyd drin? Ich vermute mal, dass Du in der Spoonfest Gruppe bist. Die andere ist mit fast 2000 Mitgliedern etwas größer und deckt noch mehr Themen ab. Würde mich freuen, wenn ich Dich dort auch treffe. Danke für das Like meines Artikels… =)
    Liebe Grüße
    MSTIBS

    • Frederik sagt:

      Hi MSTIBS,
      Danke für den netten Kommentar.
      Zu Facebook, ich habe mich noch nicht durchringen können mich dort an zu melden. Zur Zeit vertreibe ich mir lieber die Zeit mit Grünholzarbeiten und Blog lesen 😉
      LG Frederik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s