Projekt abgeschlossen

Endlich! Dieses Projekt begann als kleiner Lückenfüller und wurde dann zu einem Staubfänger, Im-Weg-rum-Liegen, Jetzt-keine-Lust Objekt. Immer von einer Kiste in die andere geräumt und doch nie fertig gestellt.

Als ich nach einer Anwendungsmöglichkeit für mein neues Interesse an Leinölfarben suchte, kam mir die glänzende Idee das Teil endlich zu einem guten Ende zu bringen.

Dazu kramte ich die Teile die ich vor ca. 2 Jahren aus Gelbholz geschnitzt hatte hervor. Natürlich vergass ich sie in ihrem aus-der-Kiste-Zustand zu fotografieren. Anhand eines Bildes aus dem Buch „Schnitzen“ von Jögge Sundqvist könnt ihr sicher nachvollziehen wie ich beim Schnitzen vorgegangen bin.

Nach dem Trennen Weiterlesen

Advertisements

Schulprojekt Kleiderhaken schnitzen

Den entscheidenden Anstoss zum Projekt, dass ich mit einer Schulklasse durch führen durfte, bekam ich beim lesen im Blog Holt & Heath Wooden Treenware.
Es waren schon einige andere Ansätze vorhanden. Doch beim Vorbereiten sind mir immer wieder Bedenken gekommen ob die Kinder mit einem zufriedenstellendem Ergebnis nach Hause gehen würden. Hier nun war der erwähnte Beitrag die Initialzündung und ich konnte mich im Wald nach den passenden Materialien umsehen. Glücklicherweise wusste ich wo ein Bekannter  seinen letzten Reisschlag hatte und wurde dort in den Überbleibseln fündig.

Jedes Kind erhielt einen bereits gespaltenen und einen grob zugesägten Rohling. So konnten sie neben Schnitzen, Sägen und Löcher bohren auch das Spalten eines Rundlings erleben. Sie waren konzentriert bei der Sache und gingen alle mit einem fertigen Haken nach Hause gehen.

Da ich mir ja schon die Mühe gemacht hatte das Rohmaterial aus dem Wald zu holen, sollte das Übrige nicht einfach auf den Brennholzstapel wandern. Das Ergebnis einiger kurzweiliger Stunden könnt ihr unten betracheten.

Farbige Kleiderhaken

Wie so oft wird man durch einen dringenden Wunsch zu einem Projekt geführt.

Bei uns waren es die herum liegenden Kleider der Kinder die nach einer Aufbewahrungsmöglichkeit riefen.

Da kamen ein paar Birkenäste sehr gelegen.

Das Schnitzen war einfach und ging so zügig, dass meine Kinder sich anstecken liessen und selber auch Haken schnitzten.

Für die, die es nachmachen wollen einen kleine Anleitung:

  • Einen frischen Ast mit ca. 5cm Durchmesser und passend abgehenden Zweigen aussuchen.
  • Auf etwa 30cm ablängen, Zweige reichlich lang lassen.
  • Ast so spalten, dass die Zweige etwa in einem 90° Winkel zur Wand stehen
  • Rückseite mit Axt oder Messer bearbeiten, so dass eine gerade Fläche zum anschrauben entsteht.
  • Rinde & Bast weg schnitzen
  • Länge der Haken bestimmen, absägen und die Spitzen abrunden/ dekorieren.
  • trocknen lassen
  • Rückseite auf Planheit prüfen ( ich musste noch mal mit dem Hobel darüber fahren)
  • Oberfläche behandeln.

In meinem Fall wurden die Haken mit Akrylfarbe gestrichen. Mal sehen wie dauerhaft die Farbe bei täglicher Benutzung ist.